Wozu man eine DD-Checkliste eigentlich braucht

Eine Due Diligence bedeutet eine sorgfältige Erhebung eines Firma. Dieses Verfahren wird im Verlauf von Übernahmen von Unternehmen unter Anwendung einer Due Diligence Vorlage durchgeführt. Vor allem beim Kauf von privaten Firmen besitzt Due Diligence von großer Bedeutung. Dies wird mit dem Argument erklärt, dass im Privatbesitz befindliche Firmen nicht der Publikationspflicht unterliegen. Dadurch ist geringeres Wissen vorhanden als dies bei Aktiengesellschaften der Fall ist. Dies erhöht für den Käufer die Unsicherheit der Perspektiven einer Firma.

Ausführer der Due Diligence kann entweder der Investor als auch der Verkäufer einer Unternehmens sein. Die Ergebnisse einer Analyse im Verlaufe von Due Diligence bilden als Grundlage für die nachfolgenden Verhandlungsgespräche genutzt. Durch die vielfältigen Aufgaben ist es wichtig, vor Start einer Due Diligence Checkliste zu erstellen oder eine bereits verfügbare Due Diligence Checkliste zu übernehmen und an die vorhandenen Anforderungen anzupassen.

Die Analyse im Verlauf der Due Diligence benötigt einen ungefähren Zeitspanne in der Regel von drei bis sechs Monaten. Um bereits im Vorfeld reagieren zu können, wird die Vorgehensweise in unterschiedliche Zwischenabläufe eingeteilt. Gestartet wird entsprechend der Due Diligence Checkliste mit einer Screening. Erfolgt in diesem Stadium eine zukunftsweisende Bewertung, ist der nächste Schwerpunkt die Feinanalyse. Abschließend wird ein informative Bewertung ausgearbeitet.

Die Due Diligence Checkliste enthält eine Vielzahl unterschiedlicher Argumente, die in die Analyse einfließen. Sie erfordert viel mehr als die normale Prüfung des Jahresabschlusses. Es bezieht die Analyse der Umwelt einer Firma genauso mit ein wie die internen Gegebenheiten eines Unternehmens.

Im Rahmen der Prüfung ist jeder Bereich einer Firma involviert. Die Due Diligence Checkliste mit dieser Sache unterscheidet zwischen Financial Audit, Strategic Audit, Prüfung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, Environmental Audit, Organisational Audit, Prüfung der marketingrelevanten Chancen und Prüfung der technischen Rahmenbedingungen. Daraus wird bereits ersichtlich , wie detailliert die Überprüfung eines Unternehmens erfolgt. Auf jeden Fall werden die diversen Audits individuell an das Unternehmen angepasst. Auch hier ist die Erstellung einer Due Diligence Checkliste eine wichtige Unterstützung. Die Rechtsberater ist für dieAnalyse aller gesetzlichen Faktoren wie Verträge oder Gesellschaftsunterlagen verantwortlich. Die Marketingabteilung leistet Hilfestellung bei der Analyse der Zukunftsaussichten und unterstützt, die Chancen zu bewerten. Besonders stark involviert ist die IT Abteilung eines Unternehmens durch die kontinuierliche Ausarbeitung unterschiedlichster Daten.

Um einen störungsfreien und zeitsparenden Verlauf der Bewertung gewährleisten zu können, wird vor Start der Analyse die für eine Firma optimal angepasste Due Diligence Checkliste erarbeitet. Große Hilfe bieten bei der Erstellung der Due Diligence Ausarbeitung bereits vorbereitete Vorlagen in Form einer fertigen Due Diligence Checkliste findet man z.B. unter www.due-diligence-checkliste.de. In englischer Sprache auch unter www.due-diligence-checklist.net